Der große Jogl – Mountainbike-Tour durch die Oststeiermark

Strecke: St. Jakob im Walde – Fischbach – Wenigzell – Vorau – St. Jakob im Walde
Höhenmeter: 5.200 m

Der große Jogl ist perfekt für alle Mountainbiker, die einen mehrtätigen Ausflug durch die Oststeiermark unternehmen möchten. Wussten Sie, dass der große Jogl eine der längsten Touren in der Steiermark ist? Mit seinen 188 Kilometern kann der Weg in Etappen eingeteilt und so innerhalb von zwei bis vier Tagen zurückgelegt werden. Die Strecke durch das Joglland führt von unebenen Wald- und Wiesenwegen über steinige Forststraßen bis hin zu asphaltierten Straßen und fordert so sowohl Bike-Anfänger als auch Radprofis. Achtung: Weil die Strecke so extrem lang ist, wird Der große Jogl als schwer eingestuft und sollte von Anfängern nicht unterschätzt werden!

Neben verschiedensten Gasthäusern und Hütten kommen Sie während der Mountainbike-Tour an Orten vorbei, die perfekt für Biker geeignet sind. So gibt es auf dem Weg das Trail Land, ein Park speziell für Mountainbiker. Außerdem gibt es zertifizierte Bett & Bike Betriebe, in denen Sie nächtigen können.

Der große Jogl – Die Etappen

Die Stationen der Tour lassen sich in vier große Etappen einteilen:

  • St. Jakob im Walde nach Fischbach
  • Fischbach nach Wenigzell
  • Wenigzell nach Vorau
  • Vorau nach St. Jakob im Walde

Starten Sie vom Gasthof Orthofer weg und fahren Sie mit dem Mountainbike über die Joglland-Loipe weiter nach Rettenegg. Von dort aus geht es nach Ratten zur Pretul, von deren Gipfel Sie die eindrucksvolle Aussicht aus rund 1.600 Metern bestaunen können. Ein Aussichtsturm bietet eine wunderbare Sicht auf die Veitsch, Schneealpe und Rax sowie den Ötscher, Schneeberg und Hochwechsel. Danach führt die Route über die Bergbausiedlung in St. Kathrein am Hauenstein auf das 1.081 Meter hohe Alpl.

Bergab geht es dann Richtung Fischbach, wo Sie der Elmleitenweg nach Birkenfeld zum R8 Feistritztalradweg führt, über den Sie weiter nach Strallegg fahren. Von dort aus fahren Sie Richtung Wenigzell. Tipp: Auf dem Weg kommen Sie an drei Wetterkreuzen vorbei, in deren Nähe eine achteckige Gedenkkapelle steht.

Über den Wanderweg Toter Mann kommen Sie von Wenigzell nach Miesenbach auf die Wildwiese. Übrigens: Die Wildwiesenhütte erreichte bei der Kleine Zeitung Platzwahl 2017 den zweiten Platz in der Kategorie „Schönster Genussplatz mit Aussicht“. Damit ist die Almhütte auf jeden Fall einen Besuch wert. Nach der Einkehr erklimmen Sie als nächstes die Gipfel des Zeiselecks (1.078 m) und Masenbergs (1.261 m).

Danach fahren Sie über Puchegg nach Vorau und von dort aus weiter nach Riegersberg. Danach geht es Richtung Waldbach-Mönichwald auf den Gipfel des Hochwechsels, der mit seinen 1.743 Metern der höchste Punkt der Mountainbike-Tour ist. Nach dem Hochwechsel fahren Sie über Breitenbrunn auf den Arzberg und von dort aus zurück nach St. Jakob im Walde und zum Gasthof Orthofer.

Schwierigkeit: schwer
Länge: 188 km
Fahrzeit: 2 bis 4 Tage

Nähere Details zu den Etappen

Gasthof - Pension ORTHOFER
Urlaub am Bauernhof
Filzmoos 12, 8255 St. Jakob im Walde
+43 3336 8237
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!